Profil anzeigen

Kreis Segeberg exklusiv // Die Woche der neuen Masken

Kreis Segeberg exklusivKreis Segeberg exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
es ist die Woche der neuen Masken. FFP2 und OP-Maske sind die Stichworte. Die gute, “alte” Stoffmaske reicht allenfalls für private Treffen und den kleinen Schutz zwischendurch. Was wo gilt, können Sie am besten unter www.kn-online.de nachlesen.
Meine Kollegen und ich haben die daraus resultierenden Veränderungen vor Ort im Blick. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass in Baumärkten trotz Lockdown viel los ist? Oder dass hartnäckige Quarantäne-Verweigerer ins Gefängnis kommen können?
Es bleibt spannend in diesen Wochen, also gilt weiterhin: Maske auf… und durch!

Aus dem Kreis Segeberg

Lehrer zu sein, ist ein schwieriger Job - nicht nur in Corona-Zeiten. Aber derzeit ist es noch schwieriger, Unterrichtsinhalte zu vermitteln: ständig neue Voraussetzungen, immer wieder veränderte Bedingungen. Zudem stehen ja auch noch Prüfungen an. Das Thema Schule haben meine Kollegen gleich mehrfach im Blick.
So läuft es bei den Abschlussklassen im Kreis Segeberg
Kaltenkirchener Abiturient sagt: Sind mehr auf uns allein gestellt
Zeugnis-Konferenzen per Video: Schulen in Bad Segeberg uneins
“Die Staatssicherheit rüstet auf!”, “Die DDR kommt zurück!!!” - das sind zwei der harmloseren Facebook-Kommentare über sechs Zellen in der Jugendarrestanstalt in Neumünster. Wer wiederholt die Quarantäne-Anweisung missachtet, könnte ab Februar dort untergebracht werden. Der Kreis Segeberg hat die Organisation übernommen.
Kreis Segeberg betreibt den "Quarantäne-Knast" in Arrestanstalt Moltsfelde
Normalerweise würde jetzt die Zeit der Jahreshauptversammlungen der Vereine und der Feuerwehren beginnen. Doch was ist derzeit noch normal? So überlegen sich die Vorstände neue Wege, satzungsgemäße Wahlen durchführen zu können. Der DRK-Kreisverband setzte auf Briefwahl, die Feuerwehr in Oersdorf baute ein Wahllokal auf.
Dieter Abel löst Siegfried Prante an der Spitze des DRK Segeberg ab
Sonderweg für Blauröcke: Feuerwehr Oersdorf wählte Vorstand
Aus Politik und Wirtschaft

Landesweit einmalig ist ein eigenes Hilfsprogramm für die Gastronomie, das der Kreis Segeberg angeschoben hat. Unterstützung im Lockdown sollen vor allem Gasthöfe und Kneipen bekommen, die auch kulturelle Veranstaltungen angeboten haben. Zudem gibt es Zuschüsse für Betriebe, um Steuerberater zu bezahlen, die bei der Beantragung der Hilfsgelder des Bundes tätig wurden.
Kreis hilft im Lockdown - Corona-Zuschuss für Segeberger Gastronomie
Das ist bitter: Eine Familie möchte umweltfreundlicher fahren, kauft ein neues Auto - und kann es nur noch bis zum Jahresende auftanken. Denn es fährt mit Erdgas. Die einzige Tankmöglichkeit soll mangels Nachfrage abgebaut werden.
Aus für Erdgastankstelle: Autofahrerin: Wo sollen wir nun tanken?
Wie schon erwähnt: In Baumärkten ist ordentlich was los…
Bei Hagebau in Bad Segeberg brummt es dank Click & Collect auch im Lockdown
Meine Lieblingsgeschichte

Erinnern Sie sich noch an Poesiealben? Diese kleinen, meist quadratischen Büchlein, die zum Eintragen von Sinnsprüchen in der Klasse hin- und hergegeben wurden (natürlich nur von den Mädchen!). Und in denen ewige Liebe - oder zumindest Freundschaft - geschworen wurde zwischen Reimen in Schönschrift, Bildern und umgeknickten Eselsohren unter die keiner gucken sollte. Lina Drecoll hat diese Idee übertragen in ein kreatives Frage-und-Antwort-Buch für Erwachsene.
Lina Drecoll aus Stuvenborn verkauft Freundschaftsbücher für Erwachsene
In der Freizeit

Ein Spaziergang im Krähenwald - das ist wahrlich kein Vergnügen. Wer beispielsweise einmal zur falschen Jahreszeit im Bad Segeberger Kurpark unterwegs war, hat eine Ahnung davon, wie es den Anwohnern der Krähensiedlungen in Bad Bramstedt ergehen muss - und die Rolandstadt gilt als Hochburg der Krähenpopulation. Ein Rekord, auf den die Stadt wahrlich nicht stolz sein kann.
Bad Bramstedt: Die Krähenhochburg in Schleswig-Holstein

Viele Grüße
Ihr

Norbert Rochna
SZ-Redakteur


Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.