Profil anzeigen

Kreis Segeberg exklusiv // Wir wünschen frohe Weihnachten

Kreis Segeberg exklusivKreis Segeberg exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
angesichts all dessen, was uns die Corona-Pandemie so kurz vor den Feiertagen noch abverlangt, bis hin zu Nachrichten von einer neuen Variante des Virus in Großbritannien, fühlt es sich durchaus seltsam an, Freunden und Angehörigen und nun auch Ihnen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit zu wünschen. Aber stellvertretend für das Team der Segeberger Zeitung und von KN-online tue ich das von Herzen. Verbunden mit einem Dank für Ihre Treue und den besten Wünschen für das vor uns liegende neue Jahr.
Aus dem Kreis Segeberg

Weihnachten zieht es viele von uns in die Kirchen. Aber wo wird wie und wann das Fest gefeiert? Vielerorts müssen die Gemeinden umplanen, auch Absagen von Gottesdiensten häufen sich. Aber es gibt auch viel Kreativität, von der wir in den vergangenen Tagen umfangreich berichtet haben.
Segeberger planen wegen Absagen Heiligabend-Gottesdienste um
Ein Hoffnungsschimmer für viele Segeberger scheint die Möglichkeit zu sein, sich vor den Feiertagen in der Kreisstadt testen zu lassen. Dass selbst Bürgermeister Dieter Schönfeld zur Probetestung erschienen war, unterstreicht die Symbolkraft der nicht unumstrittenen Maßnahme. Wir waren vor Ort.
Corona-Schnelltests - So lief der Testbetrieb in Bad Segeberg an
“Wo und wann kann ich geimpft werden?” Diese Frage treibt die Menschen derzeit um. Dafür, dass nun auch Norderstedt ein Impfzentrum erhalten hat, hat die Stadt regelrecht kämpfen müssen. Wir halten Sie in unserer Tageszeitung und auf KN-online über den Fortgang der Vorbereitungen auf dem Laufenden.
Norderstedter Kulturzentrum "TriBühne" wird drittes Segeberger Impfzentrum
Ein starkes Stück: Ausgerechnet für wichtige Beschlüsse waren nicht hinreichend Delegierte zur Verbandsversammlung des Segeberger Abfallentsorgers WZV erschienen. Am Mittwoch folgt der nächste Anlauf.
WZV-Verbandsversammlung vertagt Entscheidung zu Müllgebühren wegen Corona
Mitten in die Debatte um ein Logo für Bad Bramstedt hat jemand dem Wahrzeichen der Stadt das Schwert abgeschlagen. Während die Polizei nach dem Übeltäter sucht, haben sich bereits Gönner gefunden, die Ersatz beschaffen wollen. Das werden wir begleiten.
Roland-Statue in Bad Bramstedt zum zweiten Mal entwaffnet
Aus Politik und Wirtschaft

In Bad Bramstedt ist ganz schön was los - nicht nur das Schwert vom Roland. Ohne Haushalt ins neue Jahr? Eigentlich undenkbar für die Stadtverordneten, die nun ihr Zahlenwerk noch einmal überarbeiten müssen.
Stadtverordnetenversammlung Bad Bramstedt lehnt Jeskes Haushaltsentwurf ab
Vor allem im Raum Henstedt-Ulzburg und Kisdorf herrscht keine wahre Begeisterung für das Großprojekt Ostküstenleitung. Die zieht sich durch den ganzen südlichen Kreis Segeberg bis vor die Tore Lübecks. Gegner fordern eine weiter nördlich verlaufende Variante - ebenfalls quer durch den Kreis.
Mein Lieblingsbild

Zwei Schülerinnen vor ihren Tablet-Computern - ein Bild mit viel Symbolcharakter. Angesichts des durch Corona bedingten Distanz-Unterrichts eigentlich kein seltener Anblick. Aber im Bild steckt auch eine Geschichte: von digital cleveren Kindern, die sogar in der Lage sind, sich gegenseitig zu coachen. Hut ab!
Schule im Alsterland mit Standorten Nahe und Sülfeld ist digital fit
Das verdient Beachtung

Das sollte alle Kommunalpolitiker im Kreis Segeberg interessieren: Erstmals hat ein Amt die Position des Amtsdirektorin besetzt und damit ein Stück Ehrenamtlichkeit abgewickelt. Wie das im Amt Kisdorf umgesetzt wird - wir behalten es im Auge.
Amt Kisdorf hat mit Judith Horn die erste Amtsdirektorin im Kreis Segeberg
Corona lähmt das gesellschaftliche Leben in vielen Bereichen. Was Kontaktbeschränkungen für die Arbeit von Trägern der freien Jugendhilfe bedeuten, zeigt ein Bericht aus Kaltenkirchen.
Verein Regenbogen in Kaltenkirchen betreut weiter Familien und Jugendliche
In der Freizeit

Unser Mitarbeiter Peter Zastrow hat ein lesenswertes Buch herausgegeben.
Wenn die Karl-May-Spiele schon nicht unter dem Kalkberg stattfinden konnten, dann kommen sie wenigstens ins Fernsehen. Oder in den Garten einer 13-Jährigen, mit einem berühmten Showmaster obendrein.
Thomas Gottschalk und Alexander Klaws überraschen 13-jährigen Karl-May-Fan
Viele Grüße
Ihr
Christian Detlof
SZ-Redaktionsleiter
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.