Kreis Segeberg exklusiv // Zwischen Freizeitspaß und Ordnungsdienst

#40・
310

Abonnenten

47

Ausgaben

Kreis Segeberg exklusivKreis Segeberg exklusiv
Liebe Leserinnen und Leser,
uns Segebergern und unseren Gästen wurde einiges geboten am zurückliegenden Wochenende. Dorfflohmärkte, verkaufsoffener Sonntag in Bad Segeberg und manchem Möbelhaus. Hervorstechend natürlich der Flohmarkt in Kaltenkirchen, der endlich wieder stattfinden konnte, wenn auch unter Einschränkungen aufgrund der anhaltenden Pandemie. Gleiches gilt für den Erlebniswald Trappenkamp, in den kurzzeitig das Mittelalter Einzug hielt. Auf dem Flugplatz Hartenholm finden noch gut drei Wochen lang Strandkorb-Konzerte statt - und nun war mit dem Auftritt von “Deine Freunde” auch etwas für die Kinder und Familien im Angebot.
Viel Spaß also an vielen Stellen des Kreises, an mancher vielleicht auch etwas zu viel davon, wie eine Begleitung der ersten Wochenend-Patrouille in Bad Segeberg gezeigt hat. Ein Sicherheitsdienst hat diese Aufgabe übernommen und unter den angetroffenen Jugendlichen immerhin vorrangig Verständnis dafür geerntet, dass es ohne Spielregeln halt nicht geht.
Wie die Höchstgeschwindigkeit auf Kreisstraßen zukünftig geregelt sein soll, ist aktuell umstrittenes Thema in der Politik. Die ist sich wiederum einig, dass unsere Regionen, vor allem deren abgelegene Winkel und Gehöfte, mit dem schnellen Internet versorgt werden müssen. Geld soll fließen, um allen gleiche Bedingungen und Standortvorteile zu garantieren.
Aktuell ist weiterhin das Leid der Menschen in den Überflutungsgebieten. Das Technische Hilfswerk kann ein Lied davon singen, ist es doch weiter hautnah dran an den Menschen in Rheinland-Pfalz, um zu helfen. Wie aber sieht es vor unseren Haustüren aus, worauf müssen wir uns einstellen? Ein Klimaausblick gibt wahrlich ernste Hinweise, die auch an manchen Enden des Kreises schon aufgegriffen werden, etwa in Kaltenkirchen, wo sich Anwohner gegen eine weitere Versiegelung von Grünflächen stark machen. Wie es mit dem Streit ums Bauland weitergeht, wollen wir für Sie im Blick behalten.
Zu meiner Lieblingsgeschichte der vergangenen Tage habe ich im Übrigen den Besuch meiner Kollegin Nicole Scholmann bei Joey Claußen in Henstedt-Ulzburg erklärt. Der hat in der Pandemie nicht nur den Mut aufgebracht, sich mit seiner Disco, dem “Joy” am Modellversuch des Landes (erfolgreich) zu beteiligen, sondern obendrein sein Geld in die Hand genommen und das örtliche Bowlingcenter gepachtet. Denn Claußen setzt schon jetzt darauf, dass es auch wieder eine “Zeit nach Corona” gibt. Und das in beachtenswerter Manier.
Aus dem Kreis Segeberg

Wissenschaftler geben Klimaausblick für Kreis Segeberg - es wird über vier Grad wärmer
THW Kaltenkirchen ist immer noch im Flutkatastrophengebiet aktiv
Neue Stadt-Patrouille in Bad Segeberg löste Feiern von jungen Leuten auf
Aus Politik und Wirtschaft

So soll Tempolimit 80 auf Segebergs Kreisstraßen doch durchgesetzt werden
Bürgerbegehren gegen weitere Wohnbebauung in Kaltenkirchen auf den Weg gebracht.
50 Millionen Förderung für schnelles Internet in jedes Dorf in Segeberg
Im Gespräch

Zwei Streetworkerinnen zu Jugendlichen in Kaltenkirchen unterwegs.
Meine Lieblingsgeschichte

Disco-Betreiber Joey Claußen aus Henstedt-Ulzburg übernimmt Bowlingcenter
In der Freizeit

Spektakel im Erlebniswald Trappenkamp: Kämpfen und leben wie im Mittelalter
Großer Andrang beim Jahrmarkt auf dem Festplatz in Kaltenkirchen
Deine Freunde beim Strandkorb Open Air auf dem Flugplatz Hartenholm
Kurhaustheater Bad Bramstedt mit neuem Logo und Konzept
Viele Grüße
Ihr
Christian Detlof
SZ-Redaktionsleiter
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.